Aktuelles

Corona - "Indirekte Testpflicht"


Selbsttestkits vom Land für Schülerinnen und Schüler erst teilweise eingetroffen

Die Schulen in Baden-Württemberg sollen nächste Woche wieder in den Präsenz- bzw. Wechselunterricht gehen.

  • Dazu hatte die Landesregierung festgelegt, dass dann eine sogenannte "indirekte Testplicht" gilt: das Vorliegen eines negativen Testergebnisses ist die Voraussetzung dafür, dass Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen.
  • Damit regelmäßige Testungen auch vorgenommen werden können, hatte das Land zugesagt, die Schulen mit Testkits auszustatten.
  • Die Lieferung der Testkits des Landes war für Anfang der Kalenderwoche 15 angekündigt.
  • Am Donnerstag, 15. April, kam eine erste Teillieferung an. Wann die restlichen Testkits des Landes eintreffen, ist offen.

Außer der Kommissionierung und der Verteilung der Tests an die Schulen benötigten auch die Schulen selbst einen zeitlichen Vorlauf, um sicherzustellen, dass die Kits am Montagmorgen, 19. April, in den Klassenzimmern bereitliegen.

  • Deshalb hat die Stadt Waiblingen als Schulträgerin nicht auf das Land gewartet, sondern ihre Schulen mit Selbsttests ausgestattet.

Stadt steht Schulen zur Seite

Oberbürgermeister Andreas Hesky betont: „Um den Schulen zur Seite zu stehen, geht die Stadt überbückend in Vorleistung. Allen Schulen in städtischer Trägerschaft stellen wir Testkits für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung, damit der Start am Montagmorgen möglichst gut verlaufen kann. Es ist mir ein Anliegen, dass die Schulen für das Testen gut ausgestattet sind und wir dadurch die Vorbereitungen für den Präsenzunterricht erleichtern können.“


Wappen des Stadtteil Bittenfeld