Ortschaftsportal Bittenfeld

Aktuelles

Mitwirken auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft


Die Stadtverwaltung Waiblingen setzt einen wichtigen Schritt in Richtung einer inklusiveren Gesellschaft. Sie lädt alle Betroffenen sowie haupt- und ehrenamtlich Engagierten mit der Auftaktveranstaltung zur Gründung eines Arbeitskreises Inklusion

am Montag, 17. Juni 2024, um 18 Uhr ins WN-Studio des Bürgerzentrums ein.

Der Arbeitskreis Inklusion soll Waiblingen auf dem Weg zu einer inklusiven Stadtgesellschaft begleiten. Ziel ist es, für das Thema Inklusion zu sensibilisieren und gemeinsam mit Betroffenen und Interessierten Strategien und Konzepte zu entwickeln, die in allen Lebensbereichen umgesetzt werden können.

Bei der Auftaktveranstaltung bietet sich die Möglichkeit, Informationen auszutauschen; vorgesehen ist, erste Befragungsergebnisse vorzustellen; ein Impulsvortrag ist geplant sowie ein Ideenworkshop in Kleingruppen zu ausgewählten Themen.

Mit einer anonymen Umfrage im Vorfeld hat die Stadtverwaltung versucht, herauszufinden, wie gut Menschen in öffentlichen Einrichtungen integriert sind und welche inklusiven Angebote existieren. Die Ergebnisse dieser Umfrage dienen dazu, Bereiche mit Bedarf für Verbesserungen zu identifizieren und Prioritäten für künftige Maßnahmen zu setzen.

Verbesserungen gemeinsam erarbeiten

In naher Zukunft werden kleine Arbeitsgruppen aus Bürgerinnen und Bürgern regelmäßig zusammenkommen, um mit Unterstützung der Stadtverwaltung gezielt Verbesserungen auszuarbeiten und umzusetzen. Der Erfolg dieses Prozesses basiert darauf, dass sich die Bürgerschaft aktiv beteiligt. Unter dem Motto „Gemeinsam für alle“ sind deshalb alle eingeladen, an der Entwicklung einer inklusiven Stadt mitzuwirken.

Um Anmeldung wird gebeten

Für die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung wird um Anmeldung gebeten.

Dies ist sowohl online unter www.waiblingen.de/inklusion, unter Telefon 07151 5001-2310 oder per E-Mail an inklusion(at)waiblingen.de möglich. Fragen werden auch über diesen Weg beantwortet. Bei besonderen Anforderungen an den Tagungsort wird ebenfalls um Rückmeldung gebeten.