Veranstaltung

Musiktheater: November in my soul – Die Geschichte von Moby Dick

Fr, 24. Januar 2020
20:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Die Geschichte von Moby Dick nach Herman Melville mit Bernd Wengert (Schauspiel) und Michael Moravek (Songs)
^
Beschreibung
„We see only the surface of things.“ (Bob Dylan über Moby Dick in seiner Nobelpreisrede 2017)

Seit er auf hoher See im Kampf mit dem legendären weißen Wal ein Bein verloren hat, ist Ahab, der selbstherrliche Kapitän eines dem Untergang geweihten Walfangschiffes, von grenzenlosem Hass erfüllt. Von Rachegelüsten getrieben und ohne Rücksicht auf seine Mannschaft macht er sich auf die erbitterte Jagd nach seinem gespenstischen Widersacher. Der Schauspieler Bernd Wengert ist Ismael und Ahab zugleich, überlebender Chronist und rachsüchtiger Kapitän.

Über ein Jahr lang hat Michael Moravek, inspiriert von Melvilles Klassiker, Songs für das Theaterstück geschrieben - eine grandiose Allegorie über die dunkle Macht von Natur und Schicksal – die ein gutes Stück vom Menschen fabriziert wird. „Moby Dick ist ein vor Realität berstender Abenteuerroman und zugleich ein enzyklopädisches Walkompendium, aber auch ein Werk, das die unheilvolle Prophezeiung von Faschismus und blinder Anhängerschaft hasserfüllter Führer vorwegnimmt. In dieser Geschichte steckt so viel, man könnte sagen, das menschliche Sein. Und da dies so ist, ist Moby Dick eine Inspirationsquelle für Songs.“ (Michael Moravek)


Bernd Wengert arbeitet als freier Schauspieler und Regisseur an Theatern in Ravensburg, Konstanz und München.

Michael Moravek ist Songwriter, Sänger und Gitarrist der Band Planeausters.
2017 veröffentlichte er sein erstes, in Chicago aufgenommenes, Solo-Album „In Transit (Is What We Are)“ beim Hamburger Label Popup Records. www.artistecard.com/michaelmoravek
 

Presse:
Ein ganz gegenwärtiges Faszinosum, das mit den erzeugten Bildern bis in die nächtlichen Träume hinein nachwirkt... Eine vom ersten Augenblick an packende Symbiose aus Text und Musik. Jede Szene, jedes Wort ist auf Wirkung bedacht - und die ist kolossal.", Augsburger Allgemeine

„Die dunkle Geschichte vom weißen Wal. Sehr zu empfehlen – nicht nur für Moby Dick-Fans!“, Schwäbische Zeitung

^
Kosten
VVK (inkl. Gebühren):
Online und an allen VVK-Stellen (reservix.de)
16,40 € / 12.– € erm.

Abendkasse:
17.– € / 13.– € erm.

Reservierung Abendkasse (AK–Preis)
07151 50011674
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Wappen des Stadtteil Bittenfeld